SEO Nutzersignale optimeren für ein besseres Google-Suchmaschinen-Ranking

Nutzersignale spielen auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung eine immer wichtigere Rolle. Auch wenn Nutzersignale meist nur sekundäre Ranking-Signale (Rankingfaktoren) sind fließen diese mit Sicherheit an irgendeiner Stelle in die Rankingermittung mit ein. SEO-Spezialisten sehen die Optimierung von Nutzersignalen als holistische Angelegenheit.

Technik, Content, Usablity, User Experience und Website-Struktur müssen stimmen, damit alle Nutzersignale im grünen Bereich sind!

Der holistische Ansatz beschreibt hierbei die Gesamtheit der Vielzahl an möglichen Nutzersignaloptimierungsmaßnahmen. Es wird sich also nicht nur auf eine Optimierungsmaßnahme konzentriert, sondern es fließen viele unterschiedliche Einflussfaktoren in die Bewertung mit ein. Schnelle Webauftritte mit gutem Content, die obendrein gut gestaltet sind liefern gute Werte bei den nachfolgenden Nutzersignalen.

  • Click-Through-Rate:
    Wird die Seite in den Suchergebnissen angezeigt, aber nicht geklickt, scheint es ein Problem im Title oder der Description zu geben. Das Ergebnis ist für den User wohl nicht befriedigend und passt nicht zum Suchwort. Ist die CTR hingegen hoch, wertet Google dies als positiv.
  • Absprungrate / Bounce Rate:
    Sie beschreibt, wie viele User nur eine Seite besuchen. Verlassen 60 von 100 Usern also nach dem Besuch der Einstiegsseite die Webseite wieder, liegt die Bounce Rate bei 50 Prozent.
  • Verweildauer:
    Wie lange bleibt der User auf der Webseite? Verschwindet er schon nach zwei Sekunden wieder, da er auf den ersten Blick sieht, dass ihn die Seite nicht weiterbringt oder bleibt?
  • Scrolling Signals:
    Liest der User nur im oberen Seitenbereich oder scrollt er auch nach unten?
  • Interner Klickfluss:
    Auf welche weiterführenden Links klickt der User und wie viele Seiten besucht er?
  • Social Signals:
    Wie erfolgreich sind die Beiträge in den sozialen Netzwerken? Werden die Artikel geteilt?
  • Kaufabschlüsse auf Shops, Anmeldungen oder Newsletterbestellungen:
    Auch diese Signale werden von Google bewertet. Sind die Conversionrates gut, muss der Inhalt stimmen.

Fazit: Googles RankBrain Algo bzw. BERT lernt von Useraktionen. Nutzersignale sind mit Sicherheit sekundäre Rankingfaktoren. Man kann diese nur dadurch positiv beeinflussen, indem man die generellen Dinge (guter Content, saubere Linkstruktur und eine perfekte UX/Usability dem neuen Google Page Experience Update) richtig gut macht. => SEO Texter gesucht? Jetzt SEO Texte schreiben lassen von der SEO Textagentur Österreich!

Sprechen Sie mit TEXTER & SEO über die gezielte Optimierung Ihrer Nutzersignale für eine optimale SEO-Performance.

TEXTER & SEO – WORTSCHMIED  – Mag. Wolfgang Jagsch Bakk. BEd.

jagsch@wortschmied.eu / +43 650 46 46 498

KONTAKT
close slider

TEXT & SEO + Online Marketing aus einer Hand
UX-Texter - Mag. Wolfgang Jagsch Bakk. BEd.

Ich bitte Sie, um eine Kontaktaufnahme via E-Mail oder Telefon!

Scroll to Top